Home | Schwerpunkte: Sport/Freizeit | Projekt Nr.171


Sport- und Freizeitpark Tivoli-Neu Innsbruck

Für das Gebiet 'Pradl-Süd' war auf der Grundlage des Stadtentwicklungskonzeptes ein Masterplan zu entwickeln. Dieser sollte das Planungsareal zweckentsprechend strukturieren und ein breit gefächertes Sport- und Freizeitangebot unter Einbeziehung privater Interessenten und Investoren gewährleisten.

drucken

Das Stadion wurde im September 2000 eingeweiht
 

Projektskizze
In einem ersten Planungsabschnitt erfolgte die Realisierung des Fußball- und Mehrzweck-stadions. Dabei wurden von GUS folgende Leistungen übernommen:

Organisisation des Architekten-Bauträger- Wettbewerbs
Erstellung des Raumbuchs mit detaillierten Angaben zu den geforderten Qualitäten als Basis für Festpreisangebote
Sportfunktionale Beratung während des gesamten Planungsprozesses
   
Projektdaten

Zeitrahmen: 1992 - 1997
Planungsareal: 127.000 m²
Fußballstadion: 15.000 (bis 30.000) Plätze
Architekt: Albert Wimmer, Wien
Bauherr: ISpA GmbH, Österreich


GUS-Leistungen

Masterplan
Anforderungsprofil
Raumbuch
Wettbewerbsorganisation
Sportfunktionale Beratung