Home | Leistungsangebot: Planungsberatung | Projekt Nr. 152


Rad- und Schwimmsporthallen Berlin
Die Rad- und Schwimmsporthallen waren Bestandteil der Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele 2000 und wurden danach als multifunktionale Sport- und Veranstaltungshallen neu konzipiert. Im Auftrag der Olympia Sportstättenbauten GmbH (OSB) begeleitete GUS das Projekt bis zur Genehmigungsplanung und war danach im Auftrag der planenden Architekten und Ingenieure tätig.

drucken

Planerischer Nachweis der Funktion unterschiedlicher Nutzungen
  Projektskizze
Erstellung eines Nutzungskonzeptes unter Berücksichtigung der zahlreichen unter-schiedlichen Nutzungsfälle vom Sechs-Tage-Rennen über Dressurreiten bis zum Triathlon oder Großkonzerten.
Folgende Aspekte wurden behandelt:
Synergieeffekte durch kombinierte Nutzungen
Anforderungen der Sportverbände
Funktionale Betriebsabläufe (Erschließung, Anlieferung, Fluchtwegekonzeption)
Umsetzung der Barrierefreiheit
Sportfunktionale Beratung der planenden Architekten und Ingenieure
   
Projektdaten

Zeitrahmen: 1992 - 1997
Nutzungskonzepte: Radsporthalle
44.120 m² NF Schwimmsporthalle
28.490 m² NF
Architekt: Dominique Perrault, Paris/Berlin
Bauherr: OSB Olympia Sport-
stättenbauten GmbH, Berlin


GUS-Leistungen

Programmerarbeitung
Anforderungsprofile
Sportfunktionale Beratung
Konzeption der Broschüre